WordPress Artikel für SEO optimieren

Viele Blog-Autoren Blog-Autoren arbeiten unentwegt daran, mehr Besucher auf die eigene Webseite zu locken. Diesem Ziel kann man mit dem richtigen Einsatz von SEO (Suchmaschinenoptimierung) einen großen Schritt näher kommen. In diesem Artikel möchte ich euch eine kleine Anleitung geben, wie man Blog-Einträge richtig anlegt, damit Suchmaschinen den Inhalt und die dazugehörigen Keywords optimal erkennen kann.

Keywörter definieren

Grundsätzlich geht es darum, ausgewählte Keywörter gewinnbringend in einem Artikel einzubauen. Keywörter sind die Begriffe oder Begriffspaare, unter den Suchende diesen Artikel in Suchmaschinen finden sollen. Wenn jemand also nach einem bestimmten Begriff sucht, sollte dieser auch in dem Artikel vorkommen. Ganz allgemein gesprochen gibt es mehr als 200 Kriterien, wie Suchmaschinen Texte und Webseiten beurteilten um daraus ein Ranking zu errechnen. Hier geht es nur um einen kleinen Teil dieser Ranking-Faktoren. Welche Faktoren es gibt und wie die Gewichtung tatsächlich aussieht lässt sich nur spekulieren. Da läßt sich Google z.B. nicht in die Karten gucken. Einen Überblick, wie Experten der SEO-Szene die Gewichtung vermuten, findet ihr in dem Artikel: 2013 Search Engine Ranking Factors

Hat man nun also die Keywörter für einen Artikel bestimmt, kann man damit anfangen, den Artikel dementsprechend damit zu füllen. Zuerst legt ihr dann das „Focus-Keyword“ oder Haupt-Keyword fest. In eurem Artikel dreht es sich hauptsächlich um dieses Keyword. Danach kann man noch weitere Keywords in dem Artikel unterbringen.

Einen einprägsamen Titel wählen

Gute Titel sind die halbe Miete. Nicht nur, weil die wichtigen Keywords hier unter gebracht sind, sontern auch weil der Leser anhand des Titels entscheidet, ob er diesen Artikel lesen will oder nicht.

Die Keywörter in dem Artikel unterbringen.

Wenn man sich einmal einen guten Artikel in Printmedien anschaut, kann man hervorragend analysieren, welche Teile eines Artikels wichtig sind und welche eher zweitrangig sind. In einem Text ist der Anfang und das Ende besonders wichtig. Suchmaschinen haben die Prämisse, Texte so zu analysieren, wie Menschen es tun würden. Deshalb sollte ein Schreiber auch nicht „für Suchmaschinen“ schreiben, sondern für die echten Leser. Es bringt nichts, für SEO einen Unterschied zu machen. Suchmaschinen werden immer besser und können bereits jetzt schon vieles, was man Maschinen nicht zutrauen würde. Deshalb sollte man immer seine Zielgruppe vor Augen haben und einen spannenden Text für diese zu verfassen. Man muss nur noch darauf achten, dass man Bilder und Links richtig auszeichnet. Wichtige Teile eines Textes, die diese Keywörter enthalten sollten sind:

  • Überschriften
  • Einleitung und Schluss werden höher bewertet als der Fließtext
  • Links
  • Aufzählungen
  • Bilder
  • Fetter Text
  • Kursive Schrift

Sind die Keywords richtig und gut im Text untergebracht, kann man sich den Details widmen, die im Artikel nicht direkt sichtbar sind.

Einen Description-Text verfassen

Die Description sind ein paar Zeilen, die den Text kurz zusammenfassen und bei den Suchergebnissen unterhalb des Titels angezeigt werden. Die Description hat aber keine direkte Auswirkung auf das Ranking. Es bringt also nix, hier einfach nur die Keywörter aufzuzählen. Ein guter Description Text motiviert den Suchenden auf diesen Link in der Ergebnisliste zu klicken. Dabei werden die Suchbegriffe dann fett ausgezeichnet

Die Adresszeile

Hat man dem Artikel einen Titel gegeben, dann erstellt WordPress die Adresszeile automatisch. Hierbei solltet ihr prüfen, dass es auch „sprechende“ Urls sind. Beispiel: „www.eineseite.de/?p=1232“  ist keine sprechende URL. Besser ist dann: „www.eineseite.de/ein-artikel-fuer-seo“ . Die URL sollte auch immer das Haupt-Keyword enthalten.

Hat man diese Schritte alle beachtet, ist der Artikel schon hervorragend für die Suchmaschinen angelegt. Jetzt muss man nur noch darauf warten, dass die Suchmaschine euren Artikel schnell findet und in die Ergebnisse mit aufnimmt.

Hilfreiches SEO Tool für WordPress

Eine gute Hilfe sind Plug-Ins, die einem bei der Suchmaschinenoptimierung einiges an Arbeit abnehmen. Hier möchte ich euch ein PlugIn empfehlen, das euch eine tolle Hilfe sein kann um Artikel für Suchmaschinen vorzubereiten.

Yoast für WordPress

Demnächst werde ich weitere Artikel zum Thema SEO hier auf der Webseite veröffentlichen, die ich am Ende zu einem E-Book zusammen stellen möchte. Wenn ihr Interesse an diesem E-Book habt, dann tragt euch doch hier in den Newsletter ein um die ersten zu sein, die davon lesen.

 

Trage dich für den Newsletter ein

* Pflichtfeld



Hat dir der Artikel gefallen?

Dann würde ich mich über ein Like freuen und wenn du den Artikel weiter teilst.

Zwei kostenlose E-Books zum Thema Fotograf und Marketing

Heute möchte ich euch zwei Links zu kostenlosen E-Books für Fotografen empfehlen. Beide beschäftigen sich mit Marketing und wie man sein Angebot ausbaut. Das erste ist ein wenig komplexer und stammt aus der Feder von Michael Omori Kirchner: http://www.fotografr.de/marketing-fuer-fotografen/ auf dieser Seite will er das E-Book aktuell halten und neue Verionen veröffentlichen.
Das zweite E-Book ist in Englisch und wird von Photocrati herausgegeben. Hier haben sie mehrere Berichte und Artikel von Fotografen gesammelt, die Tipps für die eigene Webseite weitergeben. Ihr findet das E-Book unter: http://www.photocrati.com/supercharge-your-photography-website/
Jetzt müßt ihr es nur noch lesen und die vielen Tipps befolgen. Viel Spaß.

Ein Tag auf der Straße: Streetfotografie

Ich hatte mir vorgenommen einen Tag lang nichts anderes zu Fotografieren als Menschen auf der Straße. Ich wollte mir einfach die Zeit nehmen um Menschen zu beobachten und dann im richtigen Moment abzudrücken. Für mich war das eine abwechlungsreiche Erfahrung, die Fotos nur aus dem Geschehen heraus zu machen. Das werde ich auf jeden Fall wiederholen. Und hier kommen ein paar Fotos:

101 Ziele in 1001 Tagen

Vor einiger Zeit habe ich bei R. J. Kern eine Liste mit 101 Zielen gefunden. Ich fand diese Idee so spannend, dass ich beschloss selber so eine Liste mit 101 Zielen anzulegen. Dabei haben mich folgende Dinge gereizt:

1. Dadurch dass ich meine Ziele einmal aufgeschrieben habe, werden Sie greifbarer für mich. Dadurch, dass ihr einige meiner Ziele kennt, werde ich motiviert, sie auch wirklich zu verfolgen.

2. Du kannst mir helfen. Nicht alle Ziele kann ich alleine erreichen. Wenn du mir helfen kannst, dann würde ich mich freuen, wenn du mir hilfst.

3. Ich kann dir helfen. Ich möchte dir mit dieser Liste helfen deine Ziele zu erreichen. Wenn du eine Liste veröffentlichst, können auch andere dir helfen und du erreichst mehr.

Startdatum: 20.07.2011
Enddatum: 16.04.2014

Ich möchte:

  1. Auf die Empfehlungsliste von 3 exklusiven Feierlocations kommen (1/3)
  2. Eine Runde Golf spielen gehen
  3. Den Motorbootführerschein machen
  4. Unser eigenes Hochzeitsalbum fertig stellen
  5. Unser eigenes Hochzeitsvideo schneiden
  6. Ein Timelaps-Video von einem Sternenhimmel erstellen
  7. 3 Hochzeiten komplett im Ausland fotografieren (1/3)
  8. Ein Fotoshooting in London machen
  9. Ein persönliches Fine-Art-Projekt fertig stellen
  10. Meine Frau in einem Milchkleid fotografieren
  11. Auf einer Hochzeit nur 50 Fotos machen und daraus ein Album erstellen
  12. Ein Hochzeitsfoto veredeln.
  13. Als Zweitfotograf bei jemanden mit fotografieren, dessen Arbeit ich bewundere
  14. Ein Ultra-Weitwinkel objektiv kaufen
  15. Das 50 mm 1.2 L Objektiv kaufen
  16. Eine Hochzeitsfeier mit 4 Blitzen ausleuchten
  17. Ein Portraitshooting mit einem Feuerwerk fotografieren
  18. Ein Hochzeitsportrait mit Seifenblasen fotografieren
  19. Eine selbst gemachte Pizza auf meinem Grill machen 29.10.2011
  20. Einen  Workshop mit einem  weltbekannten Hochzeitsfotografen veranstalten.
  21. Selber einen Workshop über Hochzeitsfotografie halten
  22. Meiner Webseite www.benniwolf.de ein neues Layout verpassen
  23. 3 Tutorials für Fotografen schreiben
  24. Eine Portfolio-Webseite erstellen
  25. Ein Werbeposter mit einem Porsche erstellen
  26. Bei einem ISPWP Contest eine Platz unter den Top-10 erreichen
  27. Eine Mountainbike-Tour über 100 km fahren
  28. Ein Kinderlied für meine Tochter dichten
  29. Mein Atelier fertig einrichten
  30. An einer Ausstellung teilnehmen
  31. Ein Freeride-Foto eines Snowboarders erstellen
  32. Einen ganzen Tag Streetfotografie in einer Großstadt machen
  33. Eine nicht unbedeutende Summe für eine guten Zweck spenden
  34. 2 Fotocamps organisieren (1/2)
  35. Eine Tanzkurs mit meiner Frau besuchen
  36. Ein Buch über erfolgreiches verkaufen lesen
  37. Mit dem Suchwort „Hochzeitsfotografie Frankfurt“ auf die erste Seite von google.de kommen (27.07.2011)
  38. Paraglideing ausprobieren
  39. Eine MTB-Tour mit über 2000 Höhenmeter fahren.
  40. Einen Berg mit über 2000 m Höhe mit dem MTB erklimmen
  41. Ein Unterwasser-Portraitshooting machen
  42. Jemand wirklich prominentes fotografieren
  43. Eine Runde auf dem Nürburgring mitfahren
  44. Hochzeitfotos in Venedig fotografieren
  45. Hochzeitfotos in Prag fotografieren
  46. Eine Datenbank für Fotolocations erstellen
  47. Eine eigene Softbox bauen
  48. Mit einem Ringblitz fotografieren
  49. Mitglied bei den Fearles Photographers werden (18.07.2011)
  50. 5 Fearles-Awards bekommen.
  51. Mit einer Mittelformat-Kamera fotografieren
  52. 5 Top-Hochzeitsfotografen persönlich treffen (2/5)
  53. Ein Image-Video über mich und meine Arbeit als Hochzeitsfotograf erstellen lassen
  54. Eine Fotowand mit meinen besten Hochzeitsfotos erstellen
  55. Mein Auto mit meinem Logo verzieren
  56. Ein Profil meiner Kundengruppe erstellen
  57. In 3 verschiedenen Magazinen erwähnt werden
  58. Die SWPP in London besuchen
  59. Als Juror bei einem Wettbewerb mitmachen
  60. Ein Newsletter-Bereich in meiner Webseite integrieren
  61. Ein freies WordPress Theme entwickeln und anbieten
  62. Einen Artikel über mein Equipment in meinem Blog veröffentlichen
  63. Ein wildes Tier fotografieren
  64. Eine Tour durch Neuseeland machen
  65. Eine Tour durch Norwegen oder Schweden machen
  66. Hochzeitsfotos auf einer Insel machen
  67. Hochzeitsfotos unter Palmen fotografieren
  68. Ein eigenes Lied schreiben
  69. Eine Stehlampe selber bauen
  70. Einen Schreibtisch selber bauen
  71. Ein Foto das größer als 100cm ist an meine Wand aufhängen
  72. 3 Video-Tutorials über die Entstehung von Fotos veröffentlichen
  73. Einen eigenen Internet-Shop erstellen
  74. Ein Portraitshooting im Leonardo-Glasscube machen
  75. Die Skyline von Frankfurt fotografieren
  76. Eine Hochzeit mit 3 Kameras fotografieren
  77. Eine Community-Webseite für Hochzeitsfotografie erstellen
  78. Eine Hochzeitsfoto-Workshop mit David Beckstead durchführen 15.08.2011
  79. Jemand anderes dazu inspirieren eine eigene 101 Ziele-Liste zu erstellen 09.08.2011 Inga Amshoffs Liste
  80. Mit meiner Familie in eine Zoo fahren
  81. Mit meinen Geschwistern und Eltern eine Wochenend-Urlaub organisieren
  82. Eine Bassgitarre kaufen
  83. Mein altes Mountainbike verkaufen
  84. Ein Bild malen
  85. Die Werke von 3 Maler/Künstler kennenlernen (1/3)
  86. 5 Kunstausstellungen besuchen (2/5)
  87. Einen Monat lang 2 mal in der Woche biken
  88. Eine Vorstellung von Cirque du Soleil ansehen
  89. Ein Fussballspiel von Eintracht Frankfurt live ansehen
  90. Ein Fussballspiel unserer deutschen Nationalmanschaft live ansehen
  91. Ein Konzert von MuteMath besuchen
  92. Mit einem Tilt-Shift Objektiv fotografieren
  93. Eine Serie Architekturfotos fotografieren
  94. Einen Tag lang Tierfotos machen
  95. Ein Auto für die Werbung fotografieren
  96. Tauchen gehen und dabei Fotos von der Unterwasserwelt machen
  97. Fußleisten in der Wohnung anbringen
  98. Die Küche fertig einbauen
  99. Das Zimmer meiner Tocher neu streichen
  100. Diese Liste mit 101 Zielen fertig stellen (20.07.2011)
  101. Eine neue 101 Ziele-Liste veröffentlichen

Wenn du auch eine Liste veröffentlichst, lass es mich durch einen Kommentar wissen.